Samstag / SaturdaySa./Sat. | 30.01.2016 | 11:00-17:00 | Studio I

 
 

Workshop I

Interfacing as Performance

Workshop led by Marloeke van der Vlugt, Amsterdam

Interfacing-as-Performance-Workshop8
Workshop Marloeke van der Vlugt in Budapest
In ihrem Workshop geht es der Theaterwissenschaftlerin und Künstlerin Marloeke van der Vlugt darum, Tänzer, Choreographen und Filmemacher dazu anzuregen, neue Technologien in ihre kreativen Arbeitsprozesse und Präsentationen einfließen zu lassen. Die Möglichkeiten des aktiven Interfacings für die künstlerische Arbeit sollen ausgelotet werden, indem die technologischen Schnittstellen als Mitperformer wahrgenommen und als solche einbezogen werden. Die Schnittstellen sind technologische Körper, die neue Fragen hervorbringen und dadurch die Tanz-Performance oder die Installation und deren Bedeutung mit erschaffen. Diese spannenden Prozesse können die Teilnehmer im Workshop gemeinsam erkunden und neue Erfahrungen und Sichtweisen sammeln.

Dafür werden Webcams und Touchpads eingesetzt, die durch Berührung oder Bewegung verschiedene Video- und Audioclips aufnehmen oder auslösen. Die Clips werden live in die Performance einbezogen und selbst deren Bearbeitung kann zu einem Teil der Choreographie werden.
 
Fakten

30. Januar 2016 | 11-17 Uhr | 5 Stunden Workshop, 1 Stunde Mittagspause
Teilnehmerzahl begrenzt auf 15 Teilnehmer,
Filmemacher, Kameraleute, Choreographen, Tänzer, Multimedia-Künstler
Bitte bewegungsfreundliche Kleidung, Schuhe für Innenräume tragen
Kosten: 49 Euro
Inklusive Bewirtung (Getränke und Mittagessen)
Workshopsprache ist Englisch
Die Workshopteilnehmer werden gebeten, ihre eigenen Laptops mitzubringen, ausgestattet mit der freien Software „Isadora“
Weitere Fragen per Mail: workshops@tanzrauschen.de
Verbindlich buchen unter wuppertal-live.de
 
Marloeke-van-der-Vlugt
Marloeke van der Vlugt
 

In her workshop, the main focus of the theatre scholar and artist Marloeke van der Vlugt is to encourage dancers, choreographers and filmmakers, to incorporate new technologies into their creative workflows and presentations. The possibilities of active interfacings for artistic work shall be deeper explored, while technological interfaces should be perceived as co-performers and included as such. The interfaces are technological bodies which produce new questions and thus are part of creating the dance performance or the installation and their significance. The participants can explore these thrilling processes in the workshop together and gather new experiences and points of view.

 

Webcams and touchpads will be used, which by touch or movement, record or activate different video and audio clips. The clips will be included live in the performance and even the processing can become a part of the choreography.
 

Facts

30. January 2016 | 11am - 5pm | 5 hour workshop, 1 hour lunch break
Participants: max15 people, dancers, choreographers and filmmakers, multimedia artists
Beginner to Intermediate levels are welcome
Please wear comfortable clothing to move freely in and to bring a second pair of shoes for indoors
Cost: 49 Euro
Including soft drinks and lunch
Workshop in english
Participants are requested to bring their own laptops, equipped with the free to download software “Isadora”.
For questions please ask by mail: workshops@tanzrauschen.de

 


 
Workshop and Lecture with Marloeke van der Vlught
 
Interfacing-as-Performance-Workshop

 

Interfacing-as-Performance-Workshop2
Interfacing-as-Performance-Workshop3
Interfacing-as-Performance-Workshop4
Interfacing-as-Performance-Workshop5
Interfacing-as-Performance-Workshop6
Interfacing-as-Performance-Workshop7

 


 
Biographie Marloeke Van De Vlugt

Workshop Description Marloeke Van De Vlugt